von Michael Frayn, Regie: Hans-Jürgen Herschel >>

Mitwirkende
Dotty / Mrs. Clackett   Silvia Gonsior>>
Garry / Roger Tremplemain    Stefan Schmitt>>
Brooke / Vicky   Helen Roth>>
Frederick / Philipp Brent    Günther Nofz>>
Belinda / Flavia Brent   Susanne Loreit>>
Selsdon / Einbrecher   Christoph Heldmann>>
Lloyd, Regisseur   Jochen Laugsch>>
Poppy, Regieassistentin   Lena Csercsevics>>
Tim, Inspizient   Eckart Scholl>>
 

Technik
Musik und Technik   Johannes Reifig>>
Kostüme   Helene Henkel>>
Regieassistentin   Carlotta Nintscheff>>
Plakat und Programm    Michael Lauter>>
 

Prisma spielt eine Komödie?
Das ist ja der nackte Wahnsinn!
Haargenau! „Der nackte Wahnsinn“ heißt die Komödie von Michael Frayn, die am Donnerstag, dem 1. November, um 20 Uhr im Alten Stadtsaal Premiere haben wird.

Zu sehen gibt es eine Theatergruppe bei der natürlich hektischen, unter höchstem Zeitdruck stehenden Probenarbeit – wer kennt das nicht - , zu sehen gibt es aber auch das Leben hinter den Kulissen während einer Aufführung.
Da geht schief, was schief gehen kann, da schaut überall unter dem Rollenkostüm der Mensch heraus – mit seinen Geldsorgen, seiner Liebe, seiner Eifersucht und seinem nie zu stillenden Durst. Da klemmen Türen und andere öffnen sich von selbst, da verschwinden Pakete und tauchen aus dem Nichts wieder auf, da flieht man vor der Steuer in die Arme einer Steuerfahnderin ...

Ach so, Sie bevorzugen Tragödien? Kein Problem, denn was sind Komödien anderes als Tragödien, bei denen sich der Zuschauer nicht mit dem tragischen Helden identifizieren muss, sondern seiner Schadenfreude, freien Lauf lassen darf.

Komödienfreunde, Tragödienfreunde, Prismafreunde, kommet also alle!